bankrutfarang.com

Aus meinem Leben als Schweizer in Thailand.

Montag, 29. September 2014

Fon, die Schweinezüchterin aus Ban Krut

Keine Kommentare :
Eigentlich war es nur ein Zufall. Fon hatte einem Nachbarn finanziell ausgeholfen. Als er nicht zurückzahlen konnte bot er ihr statt Geld ein Dutzend seiner wenigen Tage alten Schweine an.

Fon, die Schweinezüchterin aus Ban Krut
Streicheleinheiten für ihre Tiere.
Kurz überlegt und nachgefragt, wie das denn genau mit der Aufzucht und dem Preis für Schweine so wäre, nahm sie an. Deutlich mehr als die geliehene Summe zu erhalten, auch wenn mit Arbeit verbunden, schien erstrebenswert, ein guter Zinsertrag.

Da sie den Stall des Nachbarn benutzen konnte, musste sie nur in Futter und täglich wenig Pflege investieren. Es machte Spass. Die Ferkel gediehen prächtig und nach vier Monaten wogen sie 100 Kilo. So, wie es sein muss.

Ban Krut Schweinestall
Wie die Kühe in Europa, hören auch die Schweine in Thailand gerne Musik.
70 Baht pro Kilo bei 12 Schweinen, eine wirklich schöne Stange Geld, dachte Fon. Und dachte an die Ausbildung ihrer zwei halbwüchsigen Söhne und der 14-jährigen Tochter. Ihr Mann war nicht gleich begeistert. Erst vor kurzem in Rente gegangen, sah er seine Frau nur noch arbeiten.

So hatte er sich sein Leben in Thailand nicht vorgestellt. Also gut, es sind ja nur wenige Stunden pro Tag, da bleibt genug für Gemeinsames und ich kriege gleich Zeit für mich, dachte er. Ganz schön bewundernswert, wenn man weiss, dass er Vegetarier ist und Tiere lieber frei herumlaufen sieht.

Nicht ganz so artgerechte Haltung wie in Europa

Denn Schweinehaltung in Thailand hat wenig mit artgerechter Haltung zu tun, wie dies in Deutschland oder der Schweiz propagiert und durchgesetzt wird. Die Ställe sind klein, Auslauf gibt es keinen und die Muttersäue werden gerne in einen Käfig gesetzt, in dem ausser Fressen nicht viel Bewegung möglich ist.

Schweinestall Thailand
Pro Stallabschnitt hält Fon Tiere des gleichen Alters.
Aber in einem Land, in dem Bauern nur noch sehr wenig Geld für ihren Reis erhalten und Kokosnüsse wie Kautschuk auch nicht mehr so viel hergeben, zählt das nicht so sehr. 

Sie denken, zurecht, erst Mal, wie sie sich selbst halten können. Fon ist in dieser Umgebung aufgewachsen. Als Bauernkind gross geworden hat sie selbst erlebt, wie schwierig es ist, sich alleine mit drei Kindern ein anständiges Leben leisten zu können.

Los ans Werk. Drei aneinander grenzende Ställe mit gemeinsamem Dach wurden gebaut. Das geht hier schnell und braucht keine Baubewilligung. Kleines Fundament, Boden betonieren, Mauer auf gut einem Meter Höhe rundum und Wellblechdach drauf, fertig. Praktisch, Fons Bruder konnte das gleich selbst machen.

Biofleisch wär's doch

Mutterschwein, Ferkel und Futter gekauft, die Aufzucht ging richtig los. Wirklich gut, auch wenn ein paar Probleme auftauchten. Infektionen, die behandelt werden mussten. Ein Wurf mit 13 Jungtieren, die Mutter hat nur 12 Zitzen. Aber der Aufwand lohnte, für den Verkauf gab es gutes Geld.

Schweinestall Thailand
Stallungen unter Palmen. Drei neue kommen hinzu.
Fon erweiterte, baute weitere Ställe. Auch gerade jetzt kommen nochmals drei dazu. Schön im Monatsabstand wirft eine der Mutterschweine ein gutes Dutzend Jungtiere. Sie werden aufgezogen, nach vier Monaten und genügend Gewicht auf den Rippen verkauft. So gibt’s jeden Monat auch Einkommen.


Transport Schweine Thailand
Und ab geht's zum Metzger.
Wer weiss. Vielleicht bekommen die Schweine bald nicht nur die liebevolle Pflege von Fon, sondern auch Auslauf unter Palmen. Biofleisch aus artgerechter Tierhaltung in den Tropen. Dann wird auch ihr Mann gerne öfter bei den Schweinen vorbeischauen.


Samstag, 20. September 2014

Strandurlaub in Pattaya? Nein, sagt der ThaiTuri und kommt doch ins Träumen

Keine Kommentare :
Wir leben nahe am Meer. Es zu sehen dauert nur ein paar Fahrminuten. Für jemanden wie mich, der das Meer liebt, ein Privileg. Pattaya hat viele Strände. Der Schönste, sagt man, sei Jomtien. Mich faszinieren die Strände und das Meer weniger wegen atemberaubender Schönheit. Strände und Meer in Pattaya haben etwas von mir. Die Schönheit erschliesst sich nicht auf den ersten Blick. Sie will entdeckt werden.

Beach Pattaya
An der Beach Road: Strandleben Downtown Pattaya.
Weil dem so ist: Immer wieder erstaunt mich, wie viele Familien den weiten Weg nach Thailand nehmen und dann ihren Strandurlaub in Pattaya verbringen. Thailand bietet viele wunderschöne, sogar atemberaubende Strände. Palmen umsäumt, weisser Sand, zerklüftet mit Felspanorama, kilometerlang und nichts als Sand. Aber die gibts nicht hier, in Pattaya.

Shoppen, Relaxen und den Bauch voll schlagen passt

Nach einer Rundreise nicht weit weg vom Flughafen ein paar Tage ausruhen, shoppen und gut Essen. Nicht allzu teuer. Dann passt Pattaya. Strandurlaub für 2, 3 Wochen, auch noch mit Familie? Besser nicht, oder nur für erprobte Rimini Urlauber. Dann gibt’s dazu noch ausschweifendes Nachtleben nicht nur für Paare. Und das beginnt schon am Tag. Aber deshalb so weit fliegen?

Pattaya Thailand
Blick von den "Hollywood Hills" auf Pattaya.
Nichts mit weissem Strand, der ins blaue Meer übergeht. Doch es fasziniert mich jedes Mal wieder, wenn ich von der Sukhumvit auf der lange ebenen, später leicht abfallenden Strasse Richtung Meer fahre. Links und rechts ein Gewusel von Gebäuden, Restaurants, Shops, vollgestopfte Strasse, dann plötzlich das Meer.

Man denkt, geradewegs ins Meer zu fahren. Löst man sich lange nicht vom Anblick passiert’s. In der Haarnadel Kurve. Weiter entlang der dreispurigen Beach Road, neben mir Strand und Meer. Nur die Strandpromenade trennt vom schmalen mit Sonnenschirmen übersäten Strand.

Beim Shoppen auf’s Meer blicken. Geht ganz einfach im Central Shopping. Hotelzimmer mit Meerblick sind teuer, Shopping Bummel mit Meerblick gratis. Ausser man kauft was. Aber das ist deutlich günstiger als in der Schweiz.

Im ersten Stock des Massagesalons gleich beim Mike Shopping eine Fussmassage für 200 Baht geniessen und durchs grosse Panoramfenstener auf Strand und Meer gucken, gibt’s was besseres? Ja, einfach zum richtigen Zeitpunkt hin, dann ist der Sonnenuntergang über dem Golf von Thailand mit inklusive.

Pattaya Beach Massage
Thai Massage ist ein Genuss, für manche auch am Strand.
Es gibt sie, die kleinen, ruhigen Restaurants mit frischen Fisch, für mich eher Meeresfrüchte, gleich am Meer. Verträumt wecken sie Nostalgie, sehen aus wie Kolonialzeit. Einfach weit, weit weg von Beach Road und Walking Street, am Ende der Jomtien Beach finden sie sich.

Da kommt selbst der ThaiTuri ins Träumen

Wär' ich Fischer, hätt’ ich ein Haus, sicher von den Gewalten des Meeres, aber so nah wie möglich am Meer. Durchlüftet mit frischer Meeresbrise und kürzestem Arbeitsweg. Wie das einst in Pattaya war, bis in die 60er Jahre. Bevor GI’s, stationiert im nahen Sattahip und U-Tapao für den Krieg in Vietnam, die Bucht für ihre Rest & Recreation Tage entdeckten.
  
In Nakluea, das bedeutet Salzfelder, ich nenn’ es Alt-Pattaya, dem nördlichen Teil der Stadt finden sich diese alten Häuser aus Holz noch. Mit offenen Augen gibt es viel zu entdecken. Wie der Handel funktioniert und es früher gewesen sein muss. 

Gehe ich hier an den Strand, mit einem Drink in der Hand, sehe ich noch Fischer auf ihren Booten, die Körbe voller Fisch. Sie winken mir zu, tragen Sarong oder die typischen Dreiviertelhosen, die Oberkörper durchtrainiert wie es ein durchschnittlicher Mitteleuropäer nur in vielen Stunden Fitnesscenter erreicht.

fisherboat nakluea pattaya
Fischerboot vor Nakluea.
Ich liebe diese Szene, kann immer wieder davon träumen. Von meinem Pattaya in früheren Zeiten. Ich sehe Bilder, aus Büchern entnommen zur Realität geformt und erwecke meine eigene Welt zum Leben.

Der Mittwoch wird zum Strandsonntag

Auch wir geniessen regelmässig sonntäglichen Strandbesuch. Nicht jede Woche und vor allem nicht am Sonntag. Dann wird Pattaya zusätzlich zu allen Farangs von Wochenendausflüglern aus Bangkok überflutet. So machen wir den Mittwoch zum Sonntag.

Gar nicht weit weg von der Stadt, aber für die Touristen doch unerreichbar. Gegen Rayong zu oder etwas eingeschränkt in die andere Richtung. Für mehrere Nächte wählen wir Ko Samet, manchmal Ko Chang. Dort gibt es wirklich schöne Strände und besonders auf Samet das besondere Inselfeeling.

Hidden Bay near Pattaya
Menschenleere Bucht unweit von Pattaya.
Für einen Tagesausflug am Strand bietet sich Ko Larn, die kahle Insel an. Vorgelagert vor Pattaya, nur 2'598 Wellen. Eigentlich 4 Seemeilen. Speedboote sind im Vergleich mit den Fähren wohl etwas teurer, dafür hat man sie für sich. Sie sind viel schneller und dann kommt auch gleich die ganze Familie zu einem Erlebnis.

Beim letzten Besuch war "unsere" Bucht gut besucht, nicht übervoll. Hinter dem Strand gibt’s ein Restaurant, daneben Toiletten und Duschen. Getränke und Essen wird an die Liege serviert. Etwas teurer, aber an einem schönen Ort. Wie in der Schweiz. Auf dem Säntis kostet die Flasche Bier auch mehr als in Frauenfeld im Ochsen.

Gemäss Getränkekarte kostete ein kleines Chang 69 Baht. "Nong kap,  Bia peng maak maak.“ Der Kellner antwortete: "Mai peng, 59 Baht." Das Bier, wie auch alles Folgende, war dann günstiger als auf der Karte. Ein kleiner Vorteil wenn ich mich unter Touristen mische. Oft passiert mir das auch in der Stadt.

String Tanga und Rüschenhöschen, Tipp für Männer

Anders als am Mittelmeer sieht kann man hier die Bademode der letzten 50 Jahr bestaunen. Danke an all die Russen aus Irkutsk, Nowosibirsk und Wladiwostock. Es gibt keine Thais und so ist es opportun sich nach westlichen Massstäben zu badekleiden.

Ich dachte immer, in den 70ern hätte Frau nur Bikini Höschen getragen. Kann sein, denn eine gut aussehende Dame trug ihr Teil von damals. Das Oberteil wie neu, das Höschen ausgebleicht. Aber auch aktuelle Trends, oft von schönen Körpern präsentiert, sind zu sehen. Sexy, manchmal schon zu sehr. Ich weiss noch immer nicht, ob ich String Tangas loben oder verfluchen soll. Es gibt da Bilder in meinem Kopf, die ich nicht haben will.

Noch was für Männer. Möglicherweise verringert sich der Sexappeal im Lauf der Zeit. Unschön, aber nicht wirklich zu verhindern. Als Faustregel gilt, dass sich die Badehosengesamtfläche im Lauf der Zeit vergrössern, nicht verkleinern sollte. Und nicht nur aufgrund des wachsenden Körperumfangs.

Pattaya Sundown
Schöner Blick zum Fenster raus bei der Massage.
Das Meer von einem der Hügel in Südpattaya, ich nenne sie Hollywood Hills, weil nahe der Walking Street und diese Strasse Träume und Albträume produziert wie sie Hollywood verfilmt. Die Strände, wo tagsüber die Touristen liegen. Die Strände, an denen man an Wochenenden die Bangkoker trifft. Noch vieles mehr gibt es zu erzählen.


Wenn ich es mir so überlege, sind Strände und Meer von Pattaya schon eine Reise wert.


Samstag, 13. September 2014

San Phra Phum - Geisterhaus Einweihung in Ban Krut

Keine Kommentare :
Das Alte war nicht mehr so schön und erfüllte eine wichtige Bedingung nicht mehr. Ein Geisterhaus in Thailand muss attraktiver sein als das Wohnhaus.


San Phra Phum Ban-Krut
Kurzerhand wurde am bisherigen Standort ein neuer Sockel errichtet, das Häuschen gekauft. Ein Geisterhaus kann nicht irgendwo, oder wo es optisch ideal passt, hingestellt werden. Der Ort darf nicht von Schatten des richtigen Hauses getroffen werden und es muss davor stehen.

San Phra Phum in Ban-Krut
Für Thais perfekter Standort beim Eingang, der Farang hätt's gerne nicht so dominant. 
Der Mor San, der "Doktor für Schreine" bestimmte anschliessend den idealen Zeitpunkt der Einweihungsfeier. Nach Konsultation der Gestirne und verschiedenen Ritualen war er sicher, der 11. September passt.

Nan, die umtriebige Managerin der Anlage liess sich nicht lumpen. Neben Lars, dem schwedischen Mitbesitzer von Suan Waree, lud sie Nachbarn und gute Freunde zur Feier ein.

San Phra Phum Ban-Krut
Vor dem Gebet. Was wohl der alte Grieche und Jesus beim Nachtessen davon halten?
Vom Wat Thang Sai organisierte sie 9 Mönche, welche die Zeremonie mit Gebeten begleiteten und das Wohnhaus frisch segneten.


Mönch Ban-Krut
Der Mor San bereitet vor. Der Faden in den Händen wird vom Geisterhaus ins Haus gezogen.
Er betet ganz inbrünstig. Hat seine Zivilkleidung für einige Wochen abgelegt.
Als Dank erhalten sie ein opulentes Menu gereicht, über die Reste machen sich dann später die Gäste her. Gut, das buddhistische Mönche nach 12 Uhr nicht mehr essen dürfen. So reicht's auch für's gemeine Volk zum Mittagessen.
  
Mönche Thailand
Der grosse Schmaus zum Festtag. Auch Pepsi gibt's nicht jeden Tag.
Geisterhäuser wurden von Europäern erstmals im 19. Jahrhundert in einem Reisebuch erwähnt. In Ayutthaya, der früheren Hauptstadt, welche 1767 von den Burmesen niedergebrannt wurde, finden sich noch heute Überreste von Miniatur Tempeln und - Palästen.

Mönche Thailand
Geschenke werden verteilt. Eimer mit Alltagsdingen, Kistchen mit Medikamenten.
Mönche Ban-Krut
So ein Ärger, schon wieder die Medibox.
Der Glauben an Geister, Phi, wie Thais sie nennen, stammt aus vor-buddhistischer Zeit und war Teil der Religion der damaligen Herrscher Thailands, der Karen und Mon, die später vom aus Südchina einwandernden Thai Volk in die Berge im Norden verdrängt wurden.


Auch Ann betet schön mit. Schöner Kontrast zur Zeremonie im Hintergrund:
Salvador Dali Traum verursacht durch...
Dalis "Traum, verursacht durch den Flug einer Biene um einen Granatapfel, eine Sekunde vor dem Aufwachen" im Riesenformat.
Der Buddhismus hat, wie andere Glaubensrichtungen dies mit angestammten Bräuchen im neuen Verbreitungsgebieten getan haben, die Geister ins Repertoire mit aufgenommen.

San Phra Phum Ban-Krut
Gaben für gutes Gelingen und viel Glück beim Wohnen.
Phra Phum sind eine Gruppe von Geistern, das Wort Phum bedeutet auf Sanskrit und Pali Erde. Phra heisst ehrenvoll. Die Namen der Geister scheinen aus Indien zu stammen. Der bekannteste ist Chaiyamonkohn, der Beschützer von Häusern und entsprechend Bewohner der Geisterhäuser. Figuren neben den Häusern stellen Ahnen dar oder dienen dem Phi als Tänzer. 

Segen für ein Haus in Thailand
Zum Schluss wird das Wohnhaus gesegnet..

Wai in Thailand
..und sich artig bedankt.

Wir haben keins. Meine Frau meint, das braucht zuviel Pflege. Täglich Speis und Trank, zu besonderen Gelegenheiten auch mal Lao Khao, Reisschnaps. Wer macht das, wenn wir nicht zu Hause sind? Die Geister, meint sie, sind nur wohlgesinnt, wenn sie erhalten was sie brauchen.


Lao Khao
Reisschnaps gab's auch. Diesmal weder für die Mönche noch die Geister.
Aber eins muss ich überdenken. Wenn ich zur Toilette muss, sage ich gerne, ich geh' Phi Phi Island. Gehe ich jetzt zur Trauminsel oder zu den Geistern?


Dienstag, 2. September 2014

Bauboom in Ban Krut

Kommentare :
Spätestens seit im September 2011 ein 7-Eleven in Ban Krut öffnete war klar, dass in unserem schönen, beschaulichen Zuhause was geht. Gerade in den letzten Monaten hat die Bautätigkeit in Ban Krut enorm zugenommen, ein eigentlicher Bauboom ist entstanden.

Schilder wie dieses begegnen einem auf der Fahrt rund um Ban Krut auf Schritt und Tritt.
Noch gibt es Gott, oder Buddha, sei Dank keine Reihen mit Sonnenschirmen und Liegen am Strand und selbst in der Farang Hochsaison im europäischen Winter sieht's aus wie in Mallorca im November aus. 

Nicht wenige der Langzeiturlauber, die seit Jahren über die Wintermonate hierher kommen oder Leute wie ich, die hier leben, schätzen gerade deshalb die entspannte Atmosphäre des kleinen Badeferienortes. Für Phuket Urlauber wohl die pure Langweile, so ganz ohne Nightlife und Einkaufsmeilen.


Die 400km bleiben

Und, um beim Positiven zu bleiben, Ban Krut liegt nach wie vor 400km von Bangkok entfernt. Bus und Bahn brauchen 6 Stunden den Golf von Thailand runter und Flugzeuge sieht man nur weit oben im Himmel. Daran wird sich auch nicht so schnell was ändern. Bis die neue, 2-gleisige Zugverbindung dann in Betrieb ist, werden noch einige Jahre ins Land des Lächelns ziehen.

Donnerstag, 21. August 2014

Flip Flops - mehr brauchen Füsse nicht in Thailand

1 Kommentar :

Was habe ich mich in meinem früheren Leben jeden Tag genervt, wenn ich morgens früh, neben all den Kleidern, wieder Socken und Schuhe anziehen musste. Und wie genoss ich es zuhause, auch im Winter, nur barfuss zu sein und an den wenigen wirklichen Sommertagen draussen nur in Flip Flops zu schlüpfen.
Flip Flops, mehr Schuh braucht's in Thailand nicht.
Mehr Schuh braucht's nicht, auch wenn der Wat zur Eröffnungsfeier noch im Bau ist. Und drinnen selbstverständlich barfuss.
Ich erinnere mich gut an die Verkäuferin der Pronto Tankstelle in Weinfelden, wie sich mich an einem Schnee verhangenen Sonntagmorgen bei -2 Grad verdutzt ansah, als ich in kurzen Hosen und Flip Flops die Sonntagszeitung kaufte. Von der Wohnung in die Tiefgarage, ins Auto und zur Tankstelle, da mochte ich nicht auf dieses Freiheitsgefühl verzichten.

Apropos Autofahren. Selbstverständlich nie mit Flip Flops, die ziehe ich vor dem Gas Geben aus und fahre barfuss. Auch hier in Thailand. Es soll ja Leute geben, die barfuss Fahren für gefährlich halten. Ich hatte noch nie dieses Gefühl. Und scheint mir doch sicherer, als in klobigen Wintertretern oder mit High Heels.

Aus Erfahrung werden Flip Flops

Aber alles braucht seine Zeit. Als ich vor bald 20 Jahren zum ersten Mal für einen längeren Urlaub nach Thailand reiste, waren nicht nur meine Füsse eher expeditionsmässig ausgerüstet. Schliesslich ging es mit gemietetem Allrad Pick Up auf eine Reise in den Dschungel des Goldenen Dreiecks. Meine damalige Partnerin schaut nur tief an mir runter und meinte: "Das wird aber mühsam."

Manchmal schwierig, seine Flip Flops wieder zu finden.
Manchmal wird's schwierig, seine Flip Flops wieder zu finden.
War es. In jedem Wat, auf dem Land auch oft in besseren Geschäften, mussten die Schuhe weg. Aufschnürren, rausziehen, feiner Duft der nassen Socken, wieder rein, zuschnürren. In Mae Hong Song hatte ich die Nase nicht nur vom Gestank voll. Und kaufte mir ein Paar Flip Flops.

Bald hatte ich mich ans Gehen mit einem String zwischen den Zehen gewöhnt. Und mochte nicht mehr tauschen. 

Jetzt nahm ich es auch wahr. Ausserhalb grosser Städte sieht man nur Leute mit Flip Flops. Nur Polizisten und bessere Angestellte waren in geschlossenen Schuhen unterwegs, die Schulkinder in ihren Uniformen. 

Fürs bespritzt und beschmiert werden genügen auch zu Songkran Flip Flops
An Songkran geht die Action besser barfuss. Fürs bespritzt und beschmiert werden genügen Flip Flops.

Am Freitag im Hawaii Hemd

Apropos Uniform, Gemeinde- und Verwaltungsangestellte in Thailand, ist schon besonders, müssen jeden Tag andere Kleidung tragen. Am Montag muss das Oberteil gelb sein, da der König an einem Montag geboren wurde, und die Farbe des Montags gelb ist. Deshalb ist übrigens auch die Flagge des Königs gelb. An einem anderen Tag ist generalstabsmässige Uniform dran und am Freitag feiern alle im Hawaii Hemd den letzten Arbeitstag der Woche.

Meine Frau hatte einen Frisörsalon im Hauptquartier der Armee in Bangkok. Also musste auch sie sich der Uniformpflicht entsprechend kleiden. Den generalstabsmässigen Auftritt mal ausgelassen. Noch heute hängen in ihrem alten Kleiderkasten auffallend viele gelbe und bunte Blusen.

Aber zurück zu den Flip Flops. Irgendwie scheint es auch für Handwerker und Bauern Flip Flop Pflicht zu geben. Nur wenn's mal richtig schwierig wird, beispielsweise auf einem Gerüst hantiert werden muss, kommen sie weg. Dann wird barfuss gearbeitet.
Schreiner bei der Arbeit in Flip Flops
Schreiner bei der Arbeit. Auch in Flip Flops zu bewältigen.
Geht auch gut in Socken, wie Frauen zeigen, welchen ihren weissen Teint bis über die Füsse halten wollen. Ohne Socken stören höchstens die GT-Streifen, die sich mit der Zeit unter den Striemen bilden.

Und richtige Schuhe trage ich nur noch, wenn's auf Behördengänge geht oder wir in Bangkok unterwegs sind.