bankrutfarang.com

Aus meinem Leben als Schweizer in Thailand.

Posts mit dem Label Besonderes Thailand werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 12. April 2014

Farewell Mae - Abdankung und Beerdigung in Thailand Teil 1

Keine Kommentare :
Eben kam ich von einer Besprechung in mein Büro zurück und checkte mein iPhone auf verpasste Anrufe. Zwei verpasste Anrufe meiner Frau. Rückruftaste. Tief durchatmen. Meine Frau antwortete: "Tee rak, Mae..", dann ein unterdrücktes Weinen. Ich wünschte meiner Frau viel Kraft und sagte, dass ich auf dem Weg nach Hause sei. 
Der ThaiTuri fliegt nicht nur in die Ferien nach Thailand.
Was war geschehen? Meine Frau erhielt den erwarteten Anruf. Ihre Mae (thailändisch für Mutter) war eben gestorben. Das dieser Anruf kommt war gewiss, nur wann eben nicht. Was der Verstand wusste, wollte das Herz meiner Frau nicht wahrhaben und wenn es dann wahr wird, sollte man nicht alleine sein.

Farewell Mae - Abdankung und Beerdigung in Thailand Teil 2

Kommentare :
Der Trauerbegleiter kam dazu, die Familie nannte in Ajahn, was eigentlich Lehrer bedeutet. Ein Titel, welcher in Thailand nicht nur an eigentliche Lehrer, sondern an geachtete, gebildete Leute vergeben wird
Der Ajahn checkt, ob die Jungs auch schön brav sitzen.
Er organisiert das Weltliche und Verwaltungstechnische im Namen des Wats und der Mönche, arrangiert und organisiert die Gebete, begleitet die Zeremonien und ist Bindeglied zwischen Trauerfamilie und Wat. In unserem Fall machte er das freiwillig, nebenamtlich und unentgeltlich. Er sieht dies als seine Glaubensaufgabe. Gutes tun des Guten Willen.

Mittwoch, 3. Juli 2013

Dan Singhkon - an der Grenze von Thailand nach Myanmar

Keine Kommentare :
Heute noch ein schöner Ausflug von Ban Krut oder Hua Hin aus, soll morgen in Dan Singhkon nahe bei Prachuap Kiri Khan die Transitroute von und nach Myeik, dem früheren Mergui, am indischen Ozean durchführen und dem Schmuggel ein Ende bereiten.
Infrastruktur schneller als die Politik: seit Jahren reizt der Anblick auf dem Asia Highway unweit von Prachuap Kiri Khan für einen Abstecher nach Myanmar abzubiegen. Nach wie vor endet die Strasse an der Grenze. 

Grenzort an der schmalsten Stelle Thailands

Vom Meer bis zur Grenze sind es Luftlinie nur 15 Kilometer, vom Asia Highway 15 Minuten mit dem Auto. Im 2. Weltkrieg war der Singhkon Pass deshalb einer der Durchgangswege für die Japaner, welche frühmorgens am 8. Dezember 1941 in der nahen Ao Manao in Prachuap Truppen anlandeten und auf kurzem Weg ins damals englische Burma einmarschieren konnten.

Samstag, 23. März 2013

Mit über 80 nochmals eine lange Reise gewagt

Keine Kommentare :
Mit über 80 nochmals eine lange Reise nach Thailand gewagt. Meine Eltern und wir durften drei besondere Wochen unseres Lebens gemeinsam verbringen.
Hand in Hand und mit den Füssen im warmen Wasser des Golfs von Thailand bei Ban Krut.
Da stehen Ann und ich am Flughafen Suvarnabhumi in Bangkok und warten gespannt auf meine Eltern. Es ist 3 Uhr nachmittags, der Swiss Flug LX 180 aus Zürich ist eben gelandet. Wer hätte das gedacht? Obwohl mein Vater an Parkinson leidet und nicht mehr gut gehen kann, haben sie es trotzdem gewagt. War es wohl mehr Neugier oder Sorge um den Sohn, der einfach so ausgewandert ist? Oder wollten die Beiden einfach nochmals etwas Besonderes erleben? Und wie wird das wohl sein - 3 Wochen gemeinsam zu verbringen?

Wiedersehen nach 14 Monaten

Schon nach 4, wo sind sie denn? Da klingelt mein Telefon, meine Mutter ist dran. Jemand hatte ihnen das falsche Ausgangsgate genannt. Wir versuchen dorthin zu kommen - geht nicht, nur für VIP's. Also zurück, nochmals telefoniert und dann endlich sehe ich Mutter auf mich zu kommen. Weiter hinten sitzt mein Vater auf dem Gepäck und wartet geduldig. Wiedersehen nach 14 Monaten.

Auto aus dem Parkhaus geholt, alle und alles verladen und los geht's. Wie geht's denn Ann inmitten der ganzen Bagage? Sie schaut, oh, wie immer, gut aus und freut sich sehr, meine Erzeuger kennen zu lernen. Toll. Wir kommen gut voran, sind bald schon auf der Südumfahrung um Bangkok und biegen, während die Dämmerung beginnt, auf den Asia Highway ab. 
Erster Reis nach langer Reise.

Bequemer Flug mit Swiss macht's aus

Nach gut 2 Stunden erreichen wir das Fisherman's Resort am Had Chao Samran bei Petchaburi, unserem Übernachtungsort. Beim ersten Reis mit Fisch und kühlem Bier, die laue Brise vom Meer im Gesicht, fallen die Reisestrapazen weg und Müdigkeit kommt auf. 

Der Flug in der Business Class der Swiss mit guter Betreuung von Check In in Zürich bis Gepäckschalter in Bangkok hat's ausgemacht, dass die Beiden wohlbehalten angekommen sind. 

Danke Marianne & Markus fürs Drauf beharren, auch ich verzichte gerne auf diesen Anteil des Erbes - wie mein Vater beim Buchen des Fluges meine Schwester so schön gefragt hatte.

Unvergessliche Tage in Ban Krut

Am nächsten Tag geht's 200 Kilometer weiter nach Hause ins schöne Ban Krut. Geplant ist, dass sie erst einige Tage bei uns wohnen und dann für 2 Wochen unweit im Keeree Waree Resort logieren. 
Einmaliges Erlebnis: Haarschnitt unter freiem Himmel.

Schnell gehen die ersten gemeinsamen Tage vorbei. Ich bin sehr glücklich. Wir haben's wirklich schön miteinander, verbringen die meiste Zeit auf unserer grossen Terrasse, gehen mittags irgendwo ans Meer essen, natürlich Thai Food. Nicht scharf für Mutter, Vater mag's gerne etwas spicy. Fahren anschliessend dem Meer entlang, durch die Palmenwälder und Ananasplantagen, sehen uns was an. Seit meinen Teenagertagen war ich nie mehr Tag und Nacht mit meinen Eltern zusammen.

Und dann wurde es nichts mit dem Keeree Waree. Mein Vater hatte unser Zusammensein, die Terrasse - und wohl noch mehr die liebevolle und aufgestellte Art von Ann - zu sehr ins Herz geschlossen. Mit einem weinenden Auge, die Bungalows der Anlage sind wirklich sehr schön, stimmte meine Mutter zu und eine halbe Stunde später waren die Koffer wieder bei uns verstaut und das Zimmer bezogen. Freundlicherweise verzichtete das Resort auf eine Stornierungsgebühr.


Waschen/Fönen mit Massage für 89 Baht bei Nant.
Luftig leichte Tage am südchinesischen Meer folgen. Meine Eltern versuchen Ann etwas schweizerdeutsch beizubringen. Richtig Sinnvolles war eher nicht dabei, aber lustig war's immer. Das "Salutti kaputti" mit irgendwelchen Kapriolen dazu beim Schlafgehen werde ich mein Leben lang nicht mehr vergessen. 

Einzig das Meer wollte nicht so, oft waren die Wellen etwas zu hoch und die Brandung zu stark für meine Mutter. Sie musste sich meist mit Strandspaziergängen zufrieden geben.

Wer hat sich schon mal unter freiem Himmel die Haare schneiden lassen? Mein Vater hat's genossen, besonders das anschliessende Waschen mit Schlauchspritze und dabei geschmunzelt wie ein kleiner Bub. Meine Mutter hat bei unserer Freundin Nant in ihrem Salon die Thai Art von Service erlebt. Für nicht mal 3 Franken gibt's bei ihr neben Waschen/Fönen auch eine Kopf- und Nackenmassage dazu.


Wer hätte das gedacht: Bild mit Zellers im Vorder- und die Berge an der Grenze Myanmar im Hintergrund.
P.S. Freue mich auf jeden Kommentar zum karierten Gedöns..

Zum Geburtstag nach Bangkok

Kurz vor der Rückreise hatte meine Mutter Geburtstag. Wir entschieden deshalb, am Tag zuvor nach Bangkok zu reisen und hatten im Chatrium Hotel Riverside ein Zimmer reserviert. Der Blick vom Balkon der Suite im 33. Stock auf den Chao Phraya und die Skyline war atemberaubend.

Dann war der Geburtstag da. Erstmals hatten wir seit ihrer Ankunft nicht im gleichen Haus geschlafen, kam uns ganz schön ungewohnt vor. Am Nachmittag war Treffpunkt in der Suite, dann ging's zum Essen auf die Terrasse des Hotels direkt am Fluss. Wir hatten, ohne was zu sagen, noch Freundinnen von Ann eingeladen, so gab's eine grosse Runde Frauen zum Fest. Die Party startete so richtig nach dem Essen - wenn Ann loslässt, geht ansteckend die Post ab.

Frauenrunde zum 81. Geburtstag: Wein gibt's aus Plastikbechern, Lachen und Freude sind gratis.
Und Mutter und ich haben noch zu "Steirermen san very good" aus dem iPhone getanzt. Das sagt wohl alles.

Ja, und dann war die gemeinsame Zeit schon fast vorbei. Nach einem letzten Mal gemeinsam unter einem Dach schlafen, Ann und ich übernachteten einfach auf dem Fussboden des Hotelzimmers, ging's an den Flughafen Abschied nehmen. 

Ich bin sehr dankbar, dass ich das erleben durfte. Einfach unvergesslich.

Montag, 18. Februar 2013

Thambun - Tue Gutes und Spende

Keine Kommentare :
Reis, Früchte, Milch, Regenschirm, Rasierer, Geld - jede und jeder, der eine Reise nach Thailand erleben durfte, hat Thais ehrfürchtig einem Mönch oder in einem Wat spenden sehen.
Thambun in Thailand: Für die Spende gibt's gute Ratschläge für den inneren Frieden und eine Broschüre.
Thambun bedeutet den Erwerb von religiösen Verdiensten im Theravada Buddhismus und ist allgegenwärtig im Leben der Thailänder. 
Morgens früh in Ban Krut: gut gelaunt, die Spende ist im Töpfchen.
Dana oder Geben ist dabei sehr wichtig. In allen Städten und Dörfern begegnen einem morgens früh die Mönche einzeln oder in Gruppen auf dem Weg zu den Gläubigen, welche das tägliche Essen und noch mehr spenden. 

Am Wochenende wird von der ganzen Familie gerne ein besonderes Wat oder eines, das gerade zu einer besonderen Gelegenheit ein Fest mit lauter, nicht geistlicher Musik und Markt veranstaltet, zum Thambun besucht.

Wat Nong Raweng bei Ban Krut: Geldspenden am Blatt.
Bei Geburt, Hochzeit, Todesfall oder auch einer Hauseinweihung kommen die Mönche zur Familie nach Hause und erhalten für ihre Gebete Essen, Dinge fürs tägliche Leben und Geld.
Hauseinweihung bei uns zu Hause: erst wird gebetet,
dann getafelt. Bei Farangs gab's sogar Pizza.
Bei solcher Anlässen gibt es natürlich auch den weltlichen Teil, das heisst Partytime - Sanuk oder Spass ist Thais auch sehr wichtig. 

Die Vermieter von Tischen und Stühlen haben immer Hochkonjunktur. Die Wattstärke der Musikanlage muss mindestens einen Umkreis von 3 Kilometern mit vielen Dezibeln Luk Tung eindecken können. Am Besten, man geht dann nicht ins Bett und feiert mit.

Beeindruckend für mich ist immer wieder, wie inbrünstig, liebe- und respektvoll - eigentlich so richtig familiär - die Thais mit ihrem Glauben und ihrer Tradition umgehen.

Der freiwillige Zehnte

Nach Erhebungen der Kasikornbank spendeten die Thais im 2005 rund 3.3 Billionen Baht. In Thailand gibt es keine Kirchensteuer, dank der Spenden entstehen nach wie vor viele neue Wats und die Bestehenden werden fleissig renoviert. Alleine in und um Ban Krut mit seinen wenigen Einwohnern gibt es im Umkreis von 15 Kilometern mehr als 10 buddhistische Tempel.

Ein Wat übernimmt immer auch viele soziale Funktionen, für die in der westlichen Welt besondere Einrichtungen vorhanden sind. So sind etliche der Mönche nur Mönche, weil sie ein Drogen- oder Alkoholproblem hatten und von der Gesellschaft verstossen wurden. Sie werden aufgenommen, erhalten ihre geistlichen wie weltlichen Pflichten, arbeiten dann beispielsweise im Garten des Wats, malen die Gemäuer oder anderes und müssen enthaltsam leben.

Tiefer Glaube

Auch meine Frau Ann ist ein gläubige Buddhistin. Neben dem täglichen Glas Wasser für unsere Buddhas und Geister, dem Meditieren an Buddha-Tagen, bedeutet Thambun für sie ein wichtiger Teil für ihr Karma - und ist auch immer ein ansehnlicher Teil ihrer persönlichen Ausgaben.
Gebet am Buddha Day.
Ich respektiere ihren Glauben und bin stolz, wie tief sie ihn lebt und nicht nur als Tradition wahrnimmt. 

Und bin dann natürlich immer dabei, wenn wir irgendwo in Thailand ein Wat besuchen.
Thambun im Wat Tham Kereewong bei Ban Krut: Farang in der Höhle.

Freitag, 8. Februar 2013

Chinesisches Neujahr - 1000 Knaller für's Glück

1 Kommentar :
Schon feiern wir in Thailand wieder Neujahr, so schnell vergehen die Jahre in den Tropen.. Nein, viel besser, Thailand feiert sogar dreimal im Jahr Neujahr.
Chinesisches Neujahr in Thailand: Strassendekoration in Thap Sakae

Ein Jahr dauert nicht ein Jahr

Der Chinesische Kalender ist ein Lunisolarkalender. Das Chinesische Neujahr findet jeweils am zweiten Neumond nach der Wintersonnenwende statt, fällt also immer auf andere Tage und so dauert ein Chinesisches Jahr nie genau ein Jahr: Im 2012 war der Neujahrstag der 23. Januar, dieses Jahr der 10. Februar, im 2014 wird er am 31. Januar begangen.

Das Vietnamesische Neujahr, Tet Nguyen Dan, orientiert sich ebenfalls am Chinesischen Kalender und findet entsprechend gleichzeitig statt.

Sonntag, 27. Januar 2013

Kein Golf Land

Keine Kommentare :
Doch, doch, wenn's in Thailand um Golf spielen geht. 
Mein Toyota Hilux Vigo: Double Cab, 3l Diesel mit 167 PS, Verbrauch 9l/100km. 
Aber nicht, wenn's sich in Thailand um Autos handelt. Die Nummer 1 ist seit Jahren der Toyota Hilux Vigo. VW Golf und Konsorten sieht man kaum.

Aber weshalb denn?
Noch ist es in Thailand nicht selbstverständlich, dass jeder ein Auto besitzt. Obwohl, wer schon in Bangkok oder einem der grossen Touristenorte war, dies nicht glauben kann. Mehr als 70% der Thais wohnen aber gerade nicht da und noch mehr leben von Löhnen unter 900 Franken pro Monat - das durchschnittliche Haushaltseinkommen betrug im 2011 rund 700 Franken. 

Auf den 1.1.2013 wurde der tägliche Mindestlohn von 200 auf 300 Baht, von 6 auf 9 Franken, erhöht. Etliche Arbeitgeber kämpfen noch immer heftig dagegen, einzelne Betriebe machten ihre Türen dicht.
Nicht mehr ganz neu, aber günstig: Mitsubishi Lancer Jg. 75.
So sind einerseits die meisten Neuwagen auf Pump gekauft, als Sicherheit dient zum Beispiel das eigene Haus plus Garantien von Verwandten. Andererseits wird in der Familie kräftig gespart, damit's sich für einen Pick Up ausgeht. Der kann inklusive Ladebrücke die ganze Verwandtschaft einpacken und dient auch bei jeglicher Arbeit.

Protektion
In Thailand montierte Autos sind deutlich tiefer besteuert als Importwagen. Alle grossen japanischen Hersteller wie auch Chevrolet und Ford haben Produktionsstätten im Land. Sie produzieren hier einen Teil ihrer Modellpalette. 

Zurück zum VW Golf. Der kostet hier in der günstigsten Version gegen 2 Mio. Baht, einen vergleichbar grossen Ford Focus erhält man schon für 0.7 Mio. (fast 60'000 gegen 21'000 Franken). Klar, was gekauft wird. Bestimmte, grössere Importwagen erhalten zusätzlich noch eine Luxussteuer aufgebrummt. 
Scharfes Teil, aber in Thailand unbezahlbar.

Range Rover Evoque: hier 4.7 Mio. Baht oder 145'000 Franken, in der Schweiz 50'000. 

Gegenstück ist mein Toyota Pick Up: der kostete mich 930'000 Baht oder 28'000 Franken, in der Schweiz um 50'000 und kommt aus - Thailand.

Geschmack ist eben Geschmacksache
Thailändern gefallen neben Pick Up's wie allen Asiaten Limousinen bedeutend besser als Schrägheckwagen und Kombis. So wird der Klein- und Mittelklassemarkt dominiert von für meinen Geschmack, nett gesagt, nicht so gelungenen Autos. 


Günstig, aber optisch..
Nissan Almera: da hatte der Designer bei der Heckgestaltung wohl am Vorabend etwas zuviel Sake getrunken. 


Top 10 Verkäufe 2012
1. Toyota Hilux Vigo - Pick Up 
2. Isuzu D-Max - Pick Up
3. Toyota Vios - Limousine Mittelklasse 
4. Honda City - Limousine  Mittelklasse

Rang 4: auch nicht wirklich toll gestylter Honda City (unseres Nachbarn in Bangkok).
5. Mitsubishi Triton - Pick Up
6. Nissan Almera - Limousine 
7. Toyota Corolla Altis - Limousine - 90% aller 200'000 Taxis in Bangkok
8. Chevrolet Colorado - Pick Up
9. Toyota Fortuner - SUV 
10.Mitsubishi Mirage - Schrägheck 
Wer sich für mehr interessiert: Best Selling Cars ist ein empfehlenswerter Blog zu Autoverkäufen in aller Welt, immer topaktuell gepflegt.
Diesel- und Benzinpreise am 25.1.13

E20, E85, 91, 95, Diesel, LPG, CNG oder was?
Im Vergleich zur Schweiz herrscht ein zu Beginn verwirrende Auswahl an verschiedenen Treibstoffsorten - und nicht alle gibt es an allen Tankstellen.

Auch der thailändische Autobesitzer ist beim Neuerwerb eines Benziners erstmals gefordert: Nachschauen, was denn der Motor überhaupt verträgt. Das ist aber noch nicht alles. Dann heisst es herausfinden, mit welcher der Qualitäten der Wagen sowohl Leistung bringt und nicht zuviel verbraucht. Da hab ich's einfacher, mein kleiner Truck schluckt einfach Diesel.

Die Preise werden vom Staat kontrolliert und liegen deutlich tiefer als in Europa. Ein Liter Diesel kostete am 25. Januar 29.79 Baht oder umgerechnet 90 Rappen, Benzin je nach Qualität zwischen 1.05 und 1.25.

Hoher Anteil Gas
Viel höher als in Mitteleuropa ist der Anteil an Gas betriebenen Fahrzeugen. So fahren praktisch alle LKW's, Busse und Taxis mit Gas, auch bei den privaten PKW's steigen die Verkäufe immer mehr an. 

Dafür gibt's einen sehr guten Grund: den Preis. Gas kostet pro Liter zwischen 10 und 12 Baht oder umgerechnet weniger als 40 Rappen. Auch dieser Preis wird vom Staat kontrolliert, Transportunternehmer und Taxifahrer erhalten (umstrittene) Vergünstigungen.

Da haben wir uns was geleistet
Lamborghini Gallardo Spyder im Land des Lächelns
Nicht den Lamborghini, sondern einen Espresso im Café nebenan. Das kleine Teil - nein, nicht Ann - kostet in Thailand schlappe 30 Mio. Baht oder so um die 900'000 Franken.

Montag, 14. Januar 2013

Affen können's besser!

Keine Kommentare :
Affe beim Aufstieg gleich vor unserem Haus in Ban Krut.
Wenn die Kokosnüsse zu hoch hängen, müssen Affen her. Kokospalmen können ganz schön hoch wachsen. Für die Höchsten der bis zu 30 Meter hohen Bäume setzen Thailands Bauern trainierte Affen ein. Die Erntehelfer werden in eigentlichen Trainingscentern ausgebildet, die Ausbildung dauert 3-6 Monate. 


Kurze Pause tut beiden gut.
Ein Affe für 1000 Franken
Der geschulte Pigtail-Makake kostete diesen Farmer nach seinen Angaben 30'000 Baht, umgerechnet gegen 1'000 Franken. 

Männer sind für einmal erfolgreicher: Sie können bis zu 1'500 Nüsse pro Tag pflücken, während es Weibchen "nur" auf 600 bringen. 

Die Affen werden durchschnittlich 26 Jahre alt und sind das, was für Schweizer Bauern Pferde sind - das wertvollste Tier. Ganz cool auch, wie sie als Beifahrer auf einem Töff hocken.

Für eine Nuss erhalten die Pflücker 1.5 Baht. Sie sind übrigens meist nicht die Besitzer einer Plantage und arbeiten in Teams von bis zu 10 Personen. Die einen bringen mit langen Stöcken die Nüsse der nicht so hohen Palmen zum Fallen, andere sammeln die Nüsse ein und verladen sie auf Pick Up's zur Weiterverarbeitung.