Aus meinem Leben als Schweizer in Thailand.

Montag, 18. Februar 2013

Thambun - Tue Gutes und Spende

Keine Kommentare :
Reis, Früchte, Milch, Regenschirm, Rasierer, Geld - jede und jeder, der eine Reise nach Thailand erleben durfte, hat Thais ehrfürchtig einem Mönch oder in einem Wat spenden sehen.
Thambun in Thailand: Für die Spende gibt's gute Ratschläge für den inneren Frieden und eine Broschüre.
Thambun bedeutet den Erwerb von religiösen Verdiensten im Theravada Buddhismus und ist allgegenwärtig im Leben der Thailänder. 
Morgens früh in Ban Krut: gut gelaunt, die Spende ist im Töpfchen.
Dana oder Geben ist dabei sehr wichtig. In allen Städten und Dörfern begegnen einem morgens früh die Mönche einzeln oder in Gruppen auf dem Weg zu den Gläubigen, welche das tägliche Essen und noch mehr spenden. 

Am Wochenende wird von der ganzen Familie gerne ein besonderes Wat oder eines, das gerade zu einer besonderen Gelegenheit ein Fest mit lauter, nicht geistlicher Musik und Markt veranstaltet, zum Thambun besucht.

Wat Nong Raweng bei Ban Krut: Geldspenden am Blatt.
Bei Geburt, Hochzeit, Todesfall oder auch einer Hauseinweihung kommen die Mönche zur Familie nach Hause und erhalten für ihre Gebete Essen, Dinge fürs tägliche Leben und Geld.
Hauseinweihung bei uns zu Hause: erst wird gebetet,
dann getafelt. Bei Farangs gab's sogar Pizza.
Bei solcher Anlässen gibt es natürlich auch den weltlichen Teil, das heisst Partytime - Sanuk oder Spass ist Thais auch sehr wichtig. 

Die Vermieter von Tischen und Stühlen haben immer Hochkonjunktur. Die Wattstärke der Musikanlage muss mindestens einen Umkreis von 3 Kilometern mit vielen Dezibeln Luk Tung eindecken können. Am Besten, man geht dann nicht ins Bett und feiert mit.

Beeindruckend für mich ist immer wieder, wie inbrünstig, liebe- und respektvoll - eigentlich so richtig familiär - die Thais mit ihrem Glauben und ihrer Tradition umgehen.

Der freiwillige Zehnte

Nach Erhebungen der Kasikornbank spendeten die Thais im 2005 rund 3.3 Billionen Baht. In Thailand gibt es keine Kirchensteuer, dank der Spenden entstehen nach wie vor viele neue Wats und die Bestehenden werden fleissig renoviert. Alleine in und um Ban Krut mit seinen wenigen Einwohnern gibt es im Umkreis von 15 Kilometern mehr als 10 buddhistische Tempel.

Ein Wat übernimmt immer auch viele soziale Funktionen, für die in der westlichen Welt besondere Einrichtungen vorhanden sind. So sind etliche der Mönche nur Mönche, weil sie ein Drogen- oder Alkoholproblem hatten und von der Gesellschaft verstossen wurden. Sie werden aufgenommen, erhalten ihre geistlichen wie weltlichen Pflichten, arbeiten dann beispielsweise im Garten des Wats, malen die Gemäuer oder anderes und müssen enthaltsam leben.

Tiefer Glaube

Auch meine Frau Ann ist ein gläubige Buddhistin. Neben dem täglichen Glas Wasser für unsere Buddhas und Geister, dem Meditieren an Buddha-Tagen, bedeutet Thambun für sie ein wichtiger Teil für ihr Karma - und ist auch immer ein ansehnlicher Teil ihrer persönlichen Ausgaben.
Gebet am Buddha Day.
Ich respektiere ihren Glauben und bin stolz, wie tief sie ihn lebt und nicht nur als Tradition wahrnimmt. 

Und bin dann natürlich immer dabei, wenn wir irgendwo in Thailand ein Wat besuchen.
Thambun im Wat Tham Kereewong bei Ban Krut: Farang in der Höhle.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen