Aus meinem Leben als Schweizer in Thailand.

Sonntag, 27. Januar 2013

Kein Golf Land

Keine Kommentare :
Doch, doch, wenn's in Thailand um Golf spielen geht. 
Mein Toyota Hilux Vigo: Double Cab, 3l Diesel mit 167 PS, Verbrauch 9l/100km. 
Aber nicht, wenn's sich in Thailand um Autos handelt. Die Nummer 1 ist seit Jahren der Toyota Hilux Vigo. VW Golf und Konsorten sieht man kaum.

Aber weshalb denn?
Noch ist es in Thailand nicht selbstverständlich, dass jeder ein Auto besitzt. Obwohl, wer schon in Bangkok oder einem der grossen Touristenorte war, dies nicht glauben kann. Mehr als 70% der Thais wohnen aber gerade nicht da und noch mehr leben von Löhnen unter 900 Franken pro Monat - das durchschnittliche Haushaltseinkommen betrug im 2011 rund 700 Franken. 

Auf den 1.1.2013 wurde der tägliche Mindestlohn von 200 auf 300 Baht, von 6 auf 9 Franken, erhöht. Etliche Arbeitgeber kämpfen noch immer heftig dagegen, einzelne Betriebe machten ihre Türen dicht.
Nicht mehr ganz neu, aber günstig: Mitsubishi Lancer Jg. 75.
So sind einerseits die meisten Neuwagen auf Pump gekauft, als Sicherheit dient zum Beispiel das eigene Haus plus Garantien von Verwandten. Andererseits wird in der Familie kräftig gespart, damit's sich für einen Pick Up ausgeht. Der kann inklusive Ladebrücke die ganze Verwandtschaft einpacken und dient auch bei jeglicher Arbeit.

Protektion
In Thailand montierte Autos sind deutlich tiefer besteuert als Importwagen. Alle grossen japanischen Hersteller wie auch Chevrolet und Ford haben Produktionsstätten im Land. Sie produzieren hier einen Teil ihrer Modellpalette. 

Zurück zum VW Golf. Der kostet hier in der günstigsten Version gegen 2 Mio. Baht, einen vergleichbar grossen Ford Focus erhält man schon für 0.7 Mio. (fast 60'000 gegen 21'000 Franken). Klar, was gekauft wird. Bestimmte, grössere Importwagen erhalten zusätzlich noch eine Luxussteuer aufgebrummt. 
Scharfes Teil, aber in Thailand unbezahlbar.

Range Rover Evoque: hier 4.7 Mio. Baht oder 145'000 Franken, in der Schweiz 50'000. 

Gegenstück ist mein Toyota Pick Up: der kostete mich 930'000 Baht oder 28'000 Franken, in der Schweiz um 50'000 und kommt aus - Thailand.

Geschmack ist eben Geschmacksache
Thailändern gefallen neben Pick Up's wie allen Asiaten Limousinen bedeutend besser als Schrägheckwagen und Kombis. So wird der Klein- und Mittelklassemarkt dominiert von für meinen Geschmack, nett gesagt, nicht so gelungenen Autos. 


Günstig, aber optisch..
Nissan Almera: da hatte der Designer bei der Heckgestaltung wohl am Vorabend etwas zuviel Sake getrunken. 


Top 10 Verkäufe 2012
1. Toyota Hilux Vigo - Pick Up 
2. Isuzu D-Max - Pick Up
3. Toyota Vios - Limousine Mittelklasse 
4. Honda City - Limousine  Mittelklasse

Rang 4: auch nicht wirklich toll gestylter Honda City (unseres Nachbarn in Bangkok).
5. Mitsubishi Triton - Pick Up
6. Nissan Almera - Limousine 
7. Toyota Corolla Altis - Limousine - 90% aller 200'000 Taxis in Bangkok
8. Chevrolet Colorado - Pick Up
9. Toyota Fortuner - SUV 
10.Mitsubishi Mirage - Schrägheck 
Wer sich für mehr interessiert: Best Selling Cars ist ein empfehlenswerter Blog zu Autoverkäufen in aller Welt, immer topaktuell gepflegt.
Diesel- und Benzinpreise am 25.1.13

E20, E85, 91, 95, Diesel, LPG, CNG oder was?
Im Vergleich zur Schweiz herrscht ein zu Beginn verwirrende Auswahl an verschiedenen Treibstoffsorten - und nicht alle gibt es an allen Tankstellen.

Auch der thailändische Autobesitzer ist beim Neuerwerb eines Benziners erstmals gefordert: Nachschauen, was denn der Motor überhaupt verträgt. Das ist aber noch nicht alles. Dann heisst es herausfinden, mit welcher der Qualitäten der Wagen sowohl Leistung bringt und nicht zuviel verbraucht. Da hab ich's einfacher, mein kleiner Truck schluckt einfach Diesel.

Die Preise werden vom Staat kontrolliert und liegen deutlich tiefer als in Europa. Ein Liter Diesel kostete am 25. Januar 29.79 Baht oder umgerechnet 90 Rappen, Benzin je nach Qualität zwischen 1.05 und 1.25.

Hoher Anteil Gas
Viel höher als in Mitteleuropa ist der Anteil an Gas betriebenen Fahrzeugen. So fahren praktisch alle LKW's, Busse und Taxis mit Gas, auch bei den privaten PKW's steigen die Verkäufe immer mehr an. 

Dafür gibt's einen sehr guten Grund: den Preis. Gas kostet pro Liter zwischen 10 und 12 Baht oder umgerechnet weniger als 40 Rappen. Auch dieser Preis wird vom Staat kontrolliert, Transportunternehmer und Taxifahrer erhalten (umstrittene) Vergünstigungen.

Da haben wir uns was geleistet
Lamborghini Gallardo Spyder im Land des Lächelns
Nicht den Lamborghini, sondern einen Espresso im Café nebenan. Das kleine Teil - nein, nicht Ann - kostet in Thailand schlappe 30 Mio. Baht oder so um die 900'000 Franken.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen