Aus meinem Leben als Schweizer in Thailand.

Donnerstag, 31. Januar 2013

Daga Bu oder Thinglisch für Reisen nach Thailand

Keine Kommentare :

Es gibt das englische Englisch, das amerikanische Englisch und noch andere mehr. Eine nur gesprochene Variante ist Thinglisch oder Thai-Englisch. Aus Spider (Spinne) wird Sa Paider, aus Radio ein La Di O und der Weg zur Disco wird gezeigt, wenn man weiss, was Dis E Go bedeutet.

Handeln in Thinglisch macht den Preis: auf dem Nachtmarkt in Hua Hin.
Liest sich einfach, hört sich dann aber im Mix mit richtigem Thai und im Thai Slang ausgesprochen doch gewöhnungsbedürftig an. Im Laden und an Verkaufsständen verfügen Verkäuferinnen wie Verkäufer meist über ein bescheidenes Englisch Vokabular und sprechen es in Thinglisch aus.

"Sir, cheap, mai peng", also "günstig, nicht teuer". "Cost only song loy and fifty Bath" – "kostet nur 250 Baht".

Same same but different

Mann möchte ein dunkel kariertes Hemd mit langen Ärmeln in XXL kaufen. Die Verkäuferin entgegnet mit: "Soly, no have, mai mi. Here same same but different" und zeigt ein hell gestreiftes Kurzarmhemd.

Strandbar auf Koh Lanta
Eben ein Hemd, aber leicht abweichend von dem was man eigentlich will. Meist gefolgt von einem bezaubernden, herzlichem Lächeln und dem Hinweis "Looping better for you, ai sink. Suai dee for you, make you handsome and happy, belif I no".

Irgendwie, und es kostet ja auch nicht viel und vielleicht hat sie ja recht, kauft man das Teil. Zuhause stellt Mann fest: sie hat recht, es sieht gut aus und man fühlt sich wohl darin.

Oder Mann hat noch nicht genug Thai Mentalität. Er kann sich nicht selbst überlisten und hat ein Kleidungsstück mehr, das im Kleiderschrank sein Dasein fristet. So wie beim griechischen Wein. Der hat in Griechenland in den Ferien doch so gut geschmeckt und füllt zu Hause den Vorrat an Essig.

Für den Thai Wortschatz: Daga Bu

Freund Peter wollte letzthin ein schwarzes Sportshirt kaufen. "Ohh, soly, black not have, but daga bu." 

Er schaute die Verkäuferin offensichtlich irritiert an, denn sie sagte heftig gestikulierend: "Damm mai mi, mi daga bu."

Er kramte seine gesamten Thai Kenntnisse zusammen und übersetzte für sich "schwarz hab ich nicht, aber... daga bu" und fragte: "Gaga bu?" 

"No, Sir: DAGA BU." 

Etwas ungeduldig nahm sie ein Sportshirt in dunkelblau und sagte: "Daga Bu!". 

Jetzt war alles klar und er antwortete: "Ah, dark blue, you mean." 

Sie: "Tschai Sir, DAGA BU!"
 

Er: "Yes, your english is very well, but this color is DARK BLUE."

"Soly Sir, I no it and keep DAGA BU. I make good price for you, only for you two hundred isip sam (223) Bath for a special sportshirt in DAGA BU, DAGA BU. Ok, Sir?" 

Und schenkte ihm ein nettes, versöhnliches Lächeln. Er lächelte fröhlich zurück, zahlte und war um ein amüsantes Erlebnis reicher.


Das Shirt hat er noch immer und wenn er sich darin im Fitness abmüht und eigentlich nicht mehr kann, sagt er sich nur: "Du trägst das DAGA BU Wundershirt, weiter geht's!"

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen